„Ich bin immer traurig, habe zu nichts Lust und keine Energie.“ „Ich hab´ immer Bauchweh, wenn ich morgens in die Schule muss.“ „Wenn ich mich ritze, lässt der Stress nach. Danach fühle ich mich schlecht.“ „Hungern gibt mir das Gefühl von Kontrolle, Stärke und Macht über mein Leben.“
„Sobald ich die Augen zumache, sehe ich die Hass-Gesichter der anderen.“

Die PSYCHOLOGISCHE SOFORTHILFE FRANKFURT ist für dich da – schnell.

Die PSYCHOLOGISCHE SOFORTHILFE FRANKFURT: Wegweiser für Kinder und Jugendliche bietet schnell und unkompliziert Unterstützung, wenn sie nötig ist. Umgehend. Und nicht erst, wenn aus kleinen Störungen große, möglicherweise bleibende Beeinträchtigungen geworden sind.

Die PSYCHOLOGISCHE SOFORTHILFE FRANKFURT ist für alle Kinder und Jugendliche aus der Metropol-Region Rhein-Main da, die zwischen 12 und 17 Jahren alt sind. Wir sind Tag und Nacht online erreichbar. Für Termine ohne Überweisungsschein und monatelange Wartezeit. Psycholog*innen der Kinder- und Jugendpsychiatrie am Universitätsklinikum Frankfurt geben hier in 30-minütigen Intensiv-Beratungen erste Hilfen zur Selbsthilfe. Auf Wunsch ebnen sie den Weg zu weiterer Behandlung und unterstützen bei der Wahl einer geeigneten Therapie.

Prof. Dr. med. Dipl.-Theol. Christine M. Freitag

  • Du machst dir häufig Sorgen, dass dir oder deiner Familie etwas Schlimmes passieren könnte?
  • Du lebst in der ständigen Furcht davor, dass andere schlecht über dich denken oder dich auslachen könnten?
  • Du bekommst plötzlich – wie aus heiterem Himmel – Angstattacken und leidest häufig unter Bauch- oder Kopfschmerzen sowie Verspannungen?
  • Du kannst dich in letzter Zeit nicht mehr richtig freuen?
  • Du machst dich selbst runter und siehst keine Zukunft für dein Leben?
  • Du hast einfach nicht mehr die Energie wie früher, kannst dich zu nichts aufraffen. Auch in der Schule kannst du dich schlechter konzentrieren?
  • Du bist öfter von deiner Familie oder deinen Freunden genervt und möchtest am liebsten allein sein?
  • Du bist vielleicht auch stundenlang im Netz unterwegs, findest dabei kein Ende und keinen Schlaf?
  • Du isst nicht mehr zu bestimmten Tageszeiten und in letzter Zeit deutlich weniger als früher?
  • Du machst vermehrt Sport, um besser abzunehmen?
  • Dennoch fühlst du dich oft “zu dick” und machst dir viele Sorgen um dein Gewicht?
  • Du isst heimlich und mehr oder weniger den ganzen Tag über?
  • Du denkst nach einer Mahlzeit daran, dich erbrechen zu wollen?
  • Du hast das Gefühl, dass das Essen dir über deine Traurigkeit hinweghilft, dich tröstet?
  • Das Einschlafen fällt dir schwer, oft liegst du grübelnd im Bett und kommst nicht zur Ruhe?
  • Tagsüber bist du oft so müde und schlapp, dass du am liebsten einnicken möchtest und dir alle Aktivitäten schwerfallen?
  • In der Nacht wachst du häufig auf und liegst dann lange wach?
  • Du hast öfters Albträume?
  • Du schlägst manchmal fest gegen etwas, um dir weh zu tun?
  • Du schneidest/ritzt dich absichtlich selbst?
  • Du kratzt so lange auf deiner Haut herum, bis es blutet?

Kurzfristige Beratung? Kein Problem!

Einfach hier mit einem Terminwunsch anmelden, Fragebögen ausfüllen (diese senden wir vorab mit der Terminbestätigung per Mail zu) – und oft schon innerhalb der nächsten 14 Tage kannst du zu uns kommen. Zum Termin muss ein Elternteil dich begleiten, diese/r muss jedoch nicht am Gespräch teilnehmen. In jedem Fall gilt das Arztgeheimnis. Für das Ausfüllen der Fragebögen und das Beratungsgespräch ist es wichtig, dass du über ausreichend gute Deutschkenntnisse verfügst.

Alle Termine sind ausgebucht? Dann schicke eine Nachricht an wegweiser@kgu.de und wir nehmen dich auf unsere Warteliste auf. 

Wichtige Hinweise für den Notfall!

In einem akuten Notfall ist die PSYHOLOGISCHE SOFORTHILFE FRANKFURT nicht die richtige Anlaufstelle. Melde dich dann bitte umgehend mit einem Elternteil in der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters des Universitätsklinikums Frankfurt. Telefon: 069 6301 5920. Außerhalb der regulären Öffnungszeiten: 069 6301 5923. Hier wird dir sofort fachärztlich geholfen. Ein sogenannter Notfall liegt vor z.B. bei Gedanken, Androhungen oder Handlungen, die darauf abzielen Selbstmord zu begehen, bei akuten psychischen Erkrankungen bei denen die Betroffenen den Bezug zur Realität verlieren (Psychosen), bei selbst- oder fremdschädigendem Verhalten im Rahmen von Alkohol- und/oder Drogenkonsum, bei Magersucht oder anderen Essstörungen mit akut lebensbedrohlichem Untergewicht oder bei Verhaltensweisen, die das Leben anderer oder deren Gesundheit unmittelbar gefährden. Dieses Angebot gilt nur für Jugendliche mit Wohnsitz in Frankfurt.

Es liegt ein Notfall vor – aber du wohnst außerhalb von Frankfurt? Klicke hier, um schnell Hilfe zu finden!

Team & Interview